logo sito2.gif (3248 byte)

Tierzucht und Auslese: Situationsbericht
von
Gabriele Pettinaroli
(Zeichnungen von Piero Alquati)

logo sito.gif (7884 byte)


 

Die Funktion und der Einsatz
Immer häufiger kann man heute auf den Hundeabrichtplätzen andere Rassen sehen, die auf Grund ihrer guten Auslese bei Schutzhundprüfungen eine Konkurrenz bilden oder sogar an der Spitze stehen. Diese Entwicklung ist für mich, einen alten Liebhaber des Deutschen Schäferhundes, ein Grund zur Traurigkeit und deshalb habe ich mir vorgenommen, mich mit den Gründen dieser unerfreulichen Entwicklung auseinander zu setzen.


Die Masse
Ein gemäß den Empfehlungen des Standard gebauter Deutscher Schäferhund muß eine ausreichende Masse (Ergebnis der richtigen mittleren Größe und des richtigen Gewichts) sowie die richtigen Proportionen (Höhe / Höhe des Brustkorbs, Höhe / Länge des Rumpfes und der Querdurchmesser) aufweisen. Die Einhaltung der Regeln des Standard führt zu einem Hunde, der gewiß in allen Disziplinen von Wert ist, in denen er eingesetzt wird, und nicht nur durch jene uns befriedigenden Ausstellungszwecke, sondern auch auf Grund der typischen morpho-funktionellen Verhaltensweisen eines Trabers und Schutzhundes, dessen Rasse häufig sehr mangelhaft ist: dies alles bildet die Grundlage für seinen Einsatz und seinen Erfolg.
Bedingt durch viele Unstimmigkeiten oder Übertreibungen, von denen sein Körperbau heute betroffen ist, können wir so feststellen, daß ein Hund mit einem Gewicht von 40/42 kg (oder auch mehr) mit Sicherheit große Schwierigkeiten hat, eine Palisade oder ein Hindernis mit einer Höhe von einem Meter zu überwinden, wie wir auch bemerken werden, daß er nicht flink und schnell bei der Ausführung einer Gehorsamsübung ist und leichter ermüdet, da er gegenüber seiner Kraft, einer zu hohe Masse bewegen muß. Zutreffend ist auch hier das Sprichwort "in medium stat virtus".


Die übermäßigen Winkelungen der Hinterhand
Gleichfalls für seine gute Morpho-Funktionalität wichtig ist die Eigenschaft der übermäßigen Winkelung der Hinterhand, die mit einer stark abschüssigen Kruppe, einer konvexen Rückenlinie und besonders schwingenden Sprunggelenken in Verbindung steht. Ein Deutscher Schäferhund mit einer derart gebauten Hinterhand könnte einen Laien dazu verleiten, anzunehmen, daß er über einen hervorragenden Nachschub verfüge: jedoch ist nichts falscher als das! Das ungeübte Auge sieht in dieser Bauweise eine kräftige Wirkung der Hinterhand, jedoch ist diese in Wirklichkeit überfordert: so muß, um einen wirksamen Schub einzuleiten, das Sprunggelenk rechtwinklig zum Boden angeordnet werden, was einer unnützen Kraftverschwendung gleichkommt. Ein unnützer Vorgang, der vermieden würde, wenn der Hund über eine richtige Winkelung der Hinterhand verfügen würde, wodurch es ihm ohne schädigende Bewegungsverluste möglich wäre, das Sprunggelenk beim Aufsetzen auf den Boden rechtwinklig zu halten, um den ihn nach vorn treibenden Schub einzuleiten.


Die obere Linie und der Schubverlauf
Die obere Linie muß geradlinig verlaufen, so daß der durch die Einwirkung der Hinterhand erzeugte Schub übertragen werden kann und nicht nach oben durch eine konvexe Oberlinie verloren geht. Diese gekrümmten Rückenprofile befriedigen unsere ästhetischen Ansprüche beim Betrachten des Hundes im Stand, sind jedoch unbedingt nachteilig bei einem Gebrauchshund, dessen absoluter Zweck immer der morpho-funktionelle ist. Heute gibt es viele Tiere mit richtig gewinkelter Vorderhand, aber es muß begonnen werden, der Übertreibung bei der Winkelung der Hinterhand die richtige Bedeutung zuzumessen.

 

Die Winkelungen der Hinterhand
aaa


Gemäß der Angaben im Standard
richtig gewinkelte Hinterhand


Hinterhand mit übermäßiger Winkelung


Einige allgemeine Empfehlungen
Diesen Themen muß große Aufmerksamkeit gewidmet werden, ohne jedoch dabei drastisch zu sein. Man muß versuchen, die richtige Harmonie einzuhalten, die durch den Standard gefordert wird. Deshalb darf in der Zucht nichts verloren gehen, vernachlässigt werden oder ungenutzt bleiben, genauso wie als wenn man mit einem Boot geradeaus fahren will, man einen Schlag mit beiden Rudern ausführen muß.
Éin guter Züchter muß ein großes Tier, wie eines der richtigen mittleren Größe, bzw. ein übermäßig gestrecktes und ein gedrungenes, zu nutzen wissen. Diese Gegenüberstellungen gelten auch für das Problem der Winkelung der Hinterhand.


Die korrekte Position der Vorderhand
Ein weiteres wichtiges Problem, das auf Druck einer besonderen Abstammungslinie hervortritt, ist das der Beinstellung bei der Vorderhand, die an der Mittelhand oft linkshändig ist, wenn nicht sogar Elle und Speiche, von vorn betrachtet, konvex verlaufen und so einen Mangel bilden, der auf Grund der Ähnlichkeit zur Form des alten Instrumentes als "leierförmig" bezeichnet wird.
Im Falle von Hunden, die von einer Linkshändigkeit betroffen sind, soll darauf hingewiesen werden, die schlechte Interpretation einiger Laien zu vermeiden, die der Meinung sind, daß dieses Problem durch eine Verbesserung der Querdurchmesser behoben wird: wäre dem so, gäbe es nur linkshändige oder zur Linkshändigkeit tendierende Windhunde, bzw. Mastiffs mit richtiger Beinstellung. Allenfalls ist es möglich, daß ein junges Tier bei seiner weiteren Entwicklung diesen Mangel ausgleichen kann: auf der anderen Seite sind auch bei Kleinkindern die Gleidmaßen nicht perfekt, sondern werden es erst im Verlauf der Zeit.
Außerdem ist daran zu erinnern, daß oftmals bei der Beobachtung einiger Deutscher Schäferhunder im Stillstand eine geringfügige Linkshändigkeit festzustellen ist. Dieser Fehler kann jedoch nicht als Mangel aufgefaßt werden, da der Hund in dieser Position über eine größere Stabilität verfügt.
Es wäre stattdessen ein Mangel, wenn der Hund bei der Bewegung von vorn betrachtet, ständig den Vorderfuß nach außen gedreht (Linkshändigkeit) aufsetzen würde: dies ist wesentlich schwerwiegender, als ein leichtes Schwinken der Sprunggelenke.
Die Mängel bei der Beinstellung haben Einfluß auf die Stabilität und die Widerstandsfähigkeit der Bewegung, wie dies bei den Soldaten der Militärcorps der Fall ist, die um lange Strecken zurücklegen zu können, über eine richtige Beinstellung der unteren Gliedmaßen sowie einen richtigen Bau des Fußes verfügen müssen. Gleichfalls müssen die Autos für Stabilität und Dauerhaftigkeit in der Bewegung perfekt in der Achse befindliche Räder besitzen.

 

Die Beinstellung der Vorderhand von vorn betrachtet


Die Beinstellungen: links eine richtige Beinstellung, in der Mitte eine Beinstellung mit bach
außen gedrehter Mittelhand (Linkshändigkeit), rechts eine leierförmige Beinstellung


Der Charakter
Die besprochenen Themen sind für das Wohl der Rasse sehr wichtig, aber es ist gleichfalls von Bedeutung, daß heute auch aufmerksam ihre Eigenschaften und charakteriellen Problematiken bewertet werden. Ein sehr schönes Tier mit unzureichendem oder sogar ängstlichem Charakter ist niemandem nütze und man stößt auch bei der Weitergabe an eine Privatperson auf Schwierigkeiten. Ein relativ schönes Tier mit hervorragendem Charakter macht sich bei jedem beliebt und wird durch seinen großen Lebenswillen geschätzt: bei diesen Tieren ist eine den Züchter und die neuen Eigentümer zufrieden stellende Vermittlung nie schwer.
Ich wollte auf einige Probleme eingehen, die wir alle durch Vermeidung einer Verstärkung dieser Situationen versuchen müssen zu korrigieren.

Die Veröffentlichung dieses Artikels wurde freundlicherweise durch den Autor, Herrn Gabriele Pettinaroli
Inhaber des Zwingernamens " dell'Isola dei Baroni " und Fachrichter der Rasse genehmigt.